FAQ für de.rec.musik.machen: Wann lohnt sich die GEMA-Mitgliedschaft?

Wann lohnt sich die GEMA-Mitgliedschaft?

Frank Hucklenbroich schrieb dazu am 26.11.02 (Quoting von „Sengel“):

> > Da wir in naher oder ferner Zukunft aber planen gelegentlich öffentliche
> > Auftritte zu spielen und jetzt vom Covern weg gehen und ein paar eigene
> > Lieder geschrieben haben, stellt sich uns die Frage:
> > Wie sieht es mit der GEMA aus??
>
> Wenn Ihr auf öffentlichen Auftritten ausschließlich eigene Sachen spielt,
> macht die GEMA eigentlich wenig Sinn. Dann zahlt der Veranstalter ein
> (falls Ihr das nicht selbst seid) und nach vielen Monaten gibt's das Geld
> an Euch zurück, abzgl. der Bearbeitungsgebühr der GEMA (um die 12 % IIRC).
> Kann man sich auch schenken.
>
> Die GEMA schützt Eure Stücke übrigens auch nicht im urheberrechtlichen
> Sinne, es ist also nicht so, daß ein Stück das bei der GEMA gemeldet ist
> nicht "geklaut" werden kann, wie viele glauben. Die GEMA verwaltet die
> Urheberrechte nur. Inhaber der Urheberrechte seid Ihr so oder so (wie man
> das beweist, ist eine andere Frage) und die GEMA kann überhaupt nicht
> prüfen, ob jemand geklaut hat, weil die eingereichten Bögen dafür viel zu
> ungenau sind - da werden keine Noten eingereicht, sondern nur Bögen, in
> denen z.B. steht: "Titel: xyz, Tonart: A, Stil: Rock, Besetzung:
> dr,bs,git,voc, Texter: abc, Komponist:def".
>
> Sinn macht die GEMA aber auf jeden Fall, wenn Ihr mal eigene CD's
> veröffentlichen wollt (nicht ein paar selbstgebrannte, sondern "richtig"
> gepreßte). Das Preßwerk muß i.d.R. die Pressung an die GEMA melden, und
> dann wird ein gewisser Betrag pro CD gezahlt (für eine Maxi haben wir 1999
> um die 1,20 DM pro Stück gezahlt), der dann anteilig an die Texter,
> Komponisten und Produzenten verteilt wird (und das kann bis zu einem Jahr
> dauern). Dafür gibt es Aufschlüsselungen.
>
> Wie Ihr seht - reich wird man davon nicht (bei 1000 verkauften CD werden
> dann rund 500 Euronen GEMA-Knete ausgezahlt).
>
> Es macht auch Sinn, wenn Ihr mal für andere Leute/Bands Stücke schreibt.
>
> Eine Band kann übrigens nicht GEMA-Mitglied werden, sondern nur einzelne
> Personen. Wenn Ihr Mitglied werden möchtet reicht es vorerst, wenn nur
> einer Mitglied wird. Man zahlt eine einmalige Aufnahmegebühr (Höhe dürfte
> auf der GEMA-Website stehen) und einen Jahresbeitrag, der aber mit den
> Ausschüttungen verrechnet wird.