FAQ für de.rec.musik.machen: Ist „Strassenmusik“ eigentlich GEMA-pflichtig?

Ist „Strassenmusik“ eigentlich GEMA-pflichtig?

Grundsätzlich gilt natürlich , was über http://www.gema.de zu erfahren ist …

Einige sehr wichtige und vor allem praktische Punkte hat Achim Goebel am 15.8.01 aufgezeigt (Quotings von Henning Paul, Werner Lamm und Erik Hüther):

>>>> wie holt man sich bei der GEMA
>>>> Aufführungsgenehmigungen für diese Titel?
>>>
>>> gar nicht, da kein eintritt genommen wird
>>
>> Sicher? Ich hab mir sagen lassen, bei einer OpenAir-Veranstaltung hängt
>> der Gema-Satz von der Menge der Leute ab, die theoretisch im
>> Schallbereich stehen könnten, also im Prinzip von der Leistung der
>> Anlage. Auch wenn's keinen Eintritt kost...
>
> Auch nicht ganz richtig, es geht nach der Veranstaltungsfläche (du
> kannst die Anlage ruhig überdimensionieren, da will die GEMA nix für
> haben, du kannst aber auch deien Hifi-Anlage auf eine Kuhweide
> stellen. Die Quadratmeter zählen.)
>
> Es gibt verschiedene Tarife der sehr unterschiedlich sind. Ich habe
> z.B. einmal für ein "umsonst und draußen" Open Air DM 1,00 Eintritt
> genommen.
> Der GEMA-mäßige Vorteil lag darin, daß wir über die Zuschauerzahl
> abgerechnet wurden. Ansonsten hätte man die Zuschauerzahl auf die
> Fläche hochgerechnet und dementsprechend Gebühren verlangt. Die wären
> dann 5-stellig ausgefallen, mit der Mark Eintitt konnten wir
> nachweisen das nur ein paar Leute da waren und kamen 3-stellig hin.
>
>> Effektiv haben wir dann aber darauf verzichtet, das bei der gema
>> anzumelden, auch wenn da zwei Coverbands waren. Und das würd ich
>> Henning auch empfehlen.
>
> Ich weiß nicht, wie es mit der Straßenmusik aussieht, ich kann nur
> raten Veranstaltungen vorher anzumelden und mit den GEMA-Leuten die
> besten Tarife zu checken. Meine Erfahrung sagt mir, daß die Menschen
> von der GEMA nur angenehm auffallen, wenn man unerwqartetet Post
> bekommt. Ansonsten habe ich ALLE(!) GEMA-Mitarbeiter als sehr korrekt
> und kundenorientiert empfunden.
> Die haben mir echt jedesmal mehrere Tarife vorgeschlagen und mir noch
> erzählt wie die noch vergünstigen kann :-).
>
> Meldet man seine Veranstaltung nicht an wird man nach dem obersten
> eingestuft.
>
> Mein persönliches Lehrgeld:  DM 700,00 für eine Veranstaltung mit 30
> Besuchern :-(. Hätte ich die Veranstaltung vorher gemeldet hätte ich
> mir nach der Veranstaltung immer noch den günstigsten Tarif raussuchen
> können, wie erwähnt sind die GEMA-Leute ziemlich kulant. So wurde ich
> geschätzt und es war halt Platz für 400 Leute.....
>
> Die GEMA hat übrigens reichlich Spitzel...

Nachtrag: Laut Auskunft der GEMA (Herzlichen Dank an Thomas Strich) per E-Mail (Stand: März 2005) ist Straßenmusik nicht lizensierungspflichtig (prüft diese Auskunft aber bitte im Bedarfsfall lieber noch einmal nach!).